Die schönsten Plätze in Ella

Ella steht bei ziemlich jedem Backpacker auf der To-Do-Liste, der Sri Lanka bereist. Zurecht! Die Umgebung von Ella ist traumhaft schön und lädt zum Relaxen ein. Die besten Plätze für deinen Trip nach Ella lernst du in diesem Artikel kennen.

Der Ort Ella hat neben guten Restaurants kaum etwas zu bieten. Die eigentlichen Sehenswürdigkeiten sind im Umland von Ella verteilt. Viele der Sehenswürdigkeiten kann man erwandern oder mit einem gemieteten Moped erkunden. Mopeds bekommt man ab 800 Ruien pro Tag. Alternativ kann man natürlich auch auf Tuk Tuk- oder Taxi-Fahrer zurückgreifen. 

Little Adam’s Peak

Der Little Adam’s Peak bietet einen wunderschönen Ausblick auf den Ella Rock, den Ravana Wasserfall und auf die Stadt Ella. Dabei ist er deutlich einfacher zu besteigen als sein großer Bruder. Die Wanderung führt durch idyllische Teeplantagen. Nach etwa einer Stunde erreicht man den Gipfel. Festes Schuhwerk ist Pflicht!

Drohnen-Foto vom Little Adam's Peak, Sri Lanka

Drohnen-Foto vom Little Adam’s Peak, Sri Lanka

Nine Arches Bridge

Zug auf der 9 Arches Bridge

Zug auf der 9 Arches Bridge

Um zu dieser Brücke zu gelangen, wandert man vom Bahnhof in Ella entlang der Bahngleise Richtung Badulla. Während der einstündigen Wanderung genießt man tolle Aussichten auf das Umland. Nach dem man einen Tunnel durchquert hat, erreicht man schließlich die Brücke mit den neun Bögen. Züge überqueren die Brücke zum Beispiel gegen 11 Uhr und 12 Uhr.

Der Weg auf den Gleisen ist ungefährlich, da sich Züge durch das Gelände nur sehr langsam nähern und durch Hupsignale vorher ankündigen. Leichtsinnig sollte man trotzdem nicht werden. Früher Start lohnt sich wie bei allen Wanderungen, um der Mittagshitze zu entkommen.

Ella Rock

Auch die Wanderung zum Ella Rock führt entlang der Bahngleise, allerdings in die andere Richtung. Schon von weiten sieht man einen Wasserfall. Nach zwei Kilometern passiert man eine schwarze Brücke. Anschließend taucht auf der linken Seite ein Lebensbaum und eine kleine Buddhastatue auf. Direkt dahinter führt ein kleiner Pfad in Richtung Ella Rock. Nach der kleinen Brücke muss man sich rechts halten, durch Teeplantagen und Wald immer nach oben laufen. Guides werden (bezahlte) Hilfe anbieten; allerdings kann man sich auch durchfragen, falls man den Weg auf Anhieb nicht findet. Ein Guide kann sich aber durchaus lohnen.

Ravana Felsentempel und Ravana Höhle

Etwa 1,5 Kilometer südlich von Ella liegen der Ravana Felsentempel und die Ravana-Höhle. Die Höhle ist Bestandteil der indischen Mythologie und dementsprechend beliebt bei Touristen. Forscher haben in der Höhle Nachweise gefunden, dass bereits vor 25.000 Jahren Menschen die Höhle besiedelten.

Ravana Wasserfall

Direkt im Anschluss kann man sich weiter auf den Weg Richtung Süden begeben, um den 25 Meter hohen Ravana Wasserfall zu bestaunen. Am Fuße des Ravana-Wasserfalls befindet sich eine Brücke, von der man eine gute Sicht hat. Abstand von den zahlreichen Händlern bekommt man, indem man rechts Richtung der natürlichen Duschen geht und etwas auf den Felsen klettert.

Bogoda Brücke

BogodabrückeMitten im Dschungel westlich von Badulla befindet sich die älteste Holzbrücke der Welt, die noch gut erhalten ist. Die im 16. Jahrhundert erbaute Brücke wurde ausschließlich aus Holz gefertigt und ist Bestandteil einer noch deutlich älteren Tempelanlage. Da der Weg hierhin recht abenteuerlich ist, ist die Bogoda-Brücke ein echter Geheimtipp. Hier trifft man nur auf wenige Touristen! Zur Erhaltung der Anlage verlangt ein Mönch 200 Rupien Eintritt.

Dunhinda Wasserfall

dunhinda-wasserfallEin lohnenswertes Ziel nach der Bogoda Brücke ist der gewaltige Dunhinda Wasserfall fünf Kilometer nördlich von Badulla. Da der Weg zwischen Parkplatz und Wasserfall zum Teil recht rustikal ist, sollte man nur mit festem Schuhwerk den Weg auf sich nehmen. Bei Regen würde ich von einem Abstecher zum Dunhinda-Wasserfall abraten. Eintritt kostet 200 Rupien. Am Ende des Wanderpfades erreicht man eine Aussichtsplattform, von der man den 63 Meter hohen Dunhinda-Wasserfall bewundern kann. Aufpassen muss man auf die Affen! Mir haben sie eine Cracker-Tüte aus der Hand gerissen. Die Rückfahrt nach Ella legt man am besten über das idyllische Spring Valley zurück.



Booking.com

Nicht fündig geworden? Dann schau bei AirBnB vorbei und sicher dir deinen 30€ Rabatt.

Aufenthalt in Ella

Wer nicht nur Strandurlaub machen möchte, sollte bei seiner Sri-Lanka-Reise auf jeden Fall auch in Ella vorbeischauen. Neben den hier aufgezählten Sehenswürdigkeiten gibt es noch Tee-Fabriken und weitere Tempel zu entdecken. Mindestens drei Tage sollte man für die schöne Stadt in den Bergen einplanen. Unterkünfte bekommt man ab 1.500 Rupien angeboten, wenn man in Ella aus dem Zug steigt. Wir hatten jedoch vorab das kleine Gästehaus The Residence gebucht, das wir sehr empfehlen können. Hier hatten wir sogar eine eigene Terrasse.

2 Kommentare

Was denkst du? Lass es uns wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich kenne keinen sicheren Weg zum Erfolg, aber einen sicheren Weg zum Misserfolg: es allen Recht machen zu wollen.

Platon