Mit diesen 5 Schritten verlängerst du dein Visum für Sri Lanka – in weniger als 2 Stunden

Es ist ziemlich einfach, in Sri Lanka sein Visum verlängern zu lassen. Dafür ist nur ein wenig Papierkram zu erledigen und man muss etwas spendabel sein. Andernfalls kann der Spaß bis zu sieben Stunden dauern. In diesem Artikel erklären wir dir, wie du unter zwei Stunden zu deiner Visumsverlängerung kommst.

Warten auf die Visumsverlängerung in Sri Lanka

Beim warten auf die Visumsverlängerung

Bevor man ein Visum verlängern kann, muss man erst einmal eine Aufenthaltsgenehmigung haben. Vor der Einreise nach Sri Lanka musst du dein Visum online beantragen. Das Ganze nennt sich Electronic Travel Authorization – kurz ETA. Innerhalb von 24 Stunden kannst du dann auf der Website einsehen, ob dein Visum genehmigt wurde. Drucke die Bestätigung dann am besten für deine Einreise in Sri Lanka aus. Dein Visum gilt ab Einreise für 30 Tage. Wenn du jedoch länger in Sri Lanka bleiben möchtest, dann kannst du problemlos eine Verlängerung deines Visums beantragen, solange dein Visum noch gültig ist! Die folgenden fünf Schritte sind dafür notwendig.

Schritt 1: Hinkommen

Dein Visum für Sri Lanka wird dir nur in Colombo im Department of Immigration and Emigration verlängert. Unter diesem Link findest du die aktuelle Anschrift und die Busverbindungen, die du nehmen kannst. Du solltest möglichst früh da sein und deinen Reisepass am Mann/an der Frau haben. Je später du kommst, desto länger werden die Wartezeiten. Morgens ab 8:30 Uhr bekommst du die Formulare ausgehändigt. Der Zahlungsschalter schließt übrigens 14:30 Uhr – daher sollte man auf alle Fälle vormittags hingehen. 

Das Gebäude kann man eigentlich nicht übersehen, weil sich jede Menge Menschen dort herumtummeln. Wenn du aber wie wir Schwierigkeiten hast, morgen rechtzeitig aus dem Bett zu kommen, dann bringt dich auch ein Tuk Tuk Fahrer dorthin.

Schritt 2: Freunde finden

Sobald du ankommst, solltest du dir einen Freund suchen. Wir haben unseren Freund gefunden, indem wir in einem der Foto-Läden gegangen sind. Dort fragst du, ob die Leute jemanden kennen, der gewisse Dinge für dich in den oberen Etagen etwas beschleunigen kann. Daraufhin wurde uns ein diskretes „Wait“ zugeflüstert und unauffällig ein Telefonat getätigt.

Kurz darauf erschien ein Herr. An der Stelle haben wir einen Fehler gemacht, den du vermeiden solltest! Dazu aber unter Schritt 5 mehr. Unser neuer Freund brachte uns in die dritte Etage, hat dort mit einem der Beamten einige Worte gewechselt und uns in die Obhut des Beamten übergeben. Auf Grund des schlechten Englischs unseres ersten Ansprechpartners wussten wir überhaupt nicht, ob wir jetzt eine Sonderbehandlung bekommen oder nicht und was nun überhaupt passiert.

Schritt 3: Formulare ausfüllen

Bina hat eben das Passfoto aufgeklebt

Bina hat eben das Passfoto aufgeklebt

Der Beamte wird dir nun ein Formular über eine doppelseitig bedruckte A4-Seite in die Hand drücken. Das Formular hat einige kritische Fragen:

  • Wie viel Geld hast du in Sri Lanka ausgegeben? Wir haben das frei gelassen.
  • Hast du eine Kreditkarte? Die haben wir, also konnten wir ja ankreuzen
  • Hast du ein Rückflugticket? Hier haben wir nein angekreuzt. War kein Problem – könnte an der Hilfe unseres Freundes gelegen haben.

Auf das Formular musst du außerdem ein Passfoto kleben. Wenn du keins aus Deutschland mitgebracht hast, dann kannst du das in demselben Gebäude in den unteren Etagen erledigen. Schließlich übergibst du das Formular dem Beamten, der es dir anfangs ausgehändigt hat.

Ausgefülltes Formular zur Visa-Verlängerung in Sri Lanka

Ausgefülltes Visa-Formular

Schritt 4: Visum bezahlen

Nun heißt es abwarten. Der Beamte verschwindet in einem der hinteren Räume und organisiert für dich gewisse Dinge. Dafür benötigt er Zeit. Schließlich kommt er auf dich zurück und schickt dich mit deinem Reisepass und dem ausgefüllten Formular zum Zahlungsschalter. Wir mussten pro Person 3.700 Rupien für eine zweimonatige Verlängerung des Visums bezahlen. Mittlerweile kostet eine einmonatige Verlängerung 3.870 Rupien (Stand Januar 2016). Am Zahlungsschalter werden die Unterlagen einbehalten und du musst wieder warten, bis der gewünschte Stempel endlich im Reisepass landet.

Schritt 5: Freunde bezahlen

Plötzlich tauchte unser Freund vom Anfang wieder auf und hat uns ein Zeichen gegeben, dass wir ihm folgen sollen. In der ersten Etage übergab er uns die Reisepässe mit den Stempeln. Natürlich hat sich jetzt unser oben angekündigten Fehler bemerkbar gemacht. Als wir unseren Freund kennenlernten, war sein Englisch so schlecht, dass jede Preisverhandlung unmöglich war. Plötzlich konnte er uns im besten Englisch erklären, dass es keinen Weg gibt, den nun geforderten Preis von 3.000 Rupien (20 Euro) pro Nase zu verringern. Zähneknirschend haben wir den Preis dann akzeptiert. Für dich: Vereinbare den Preis unbedingt vorher! Zur Not hole dir den Mann zur Hilfe, der deinen neuen Freund angerufen hat – er hat vorher bewiesen, dass er Englisch sprechen kann.

Bonus I: Visum verlängern in Sri Lanka ohne (neue) Freunde

Innerhalb von zwei Stunden war für uns alles geklärt. Wenn du mehr Zeit mitbringst und dir das Geld für Freunde sparen möchtest, dann geht das natürlich auch auf dem offiziellen Weg. Als wir da waren, lag die erwartete Wartezeit bei sechs bis sieben Stunden. Mitbringen musst du ein Flugticket, mit dem du deine Ausreise nachweist. Das kannst du zur Not auch im Erdgeschoss des Gebäudes kaufen und du kannst den Flug nach der Visumsverlängerung dort wieder annullieren.

Bonus II: Checkliste für die Visumsverlängerung in Sri Lanka

Abschließend noch eine Checkliste, was du alles mitnehmen musst:

  • Reisepass
  • Aktuelles Passfoto im gewohnten Format
  • Flugticket als Nachweis deiner Ausreise
  • Mindestens 6.700 Rupien pro Person für den Weg mit einem Freund oder 3.700 Rupien für den offiziellen Weg

Denke bitte daran, dass sich die Preise auch ändern können. Stecke lieber etwas mehr Geld ein.

Welcher Typ bist du? Gehst du den Weg mit oder ohne Freunde? Verrate uns nach deiner Visumsverlängerung in den Kommentaren unbedingt, welche Erfahrungen du gemacht hast!
10 Kommentare

Was denkst du? Lass es uns wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.

Henry Ford