Unser Geheimtipp in Thailand: Chiang Dao

Zwei Stunden nördlich von Chiang Mai haben wir einen echten Geheimtipp in Thailand für dich gefunden! Es handelt sich um die Stadt Chiang Dao, in die sich bisher nur wenige Touristen verirren. Wir haben uns dort umgesehen und verraten dir, was du in Chiang Dao alles entdecken kannst!

Nachdem wir von den Touristen-Massen in Chiang Mai etwas überrumpelt wurden, wollten wir wieder etwas mehr Ruhe. Also schnappten wir uns einen Motorroller und fuhren auf der Intersection 107 in den Norden. Die Strecke ist recht einfach zu fahren, denn die Straße ist sehr gut ausgebaut und der Verkehr ist ganz moderat.

Falls du nicht selber fahren möchtest, dann kannst du ab Chiang Mai auch eine geführte Tour mit den Transfers buchen. So entdeckst du Chiang Dao kompakt an einem Tag. Eine Tour nach Chiang Dao kannst du hier buchen, um deinen Urlaub in Thailand optimal vorzubereiten.

Bei unserer Ankunft in Chiang Dao, wurden wir von dieser wunderschönen Landschaft empfangen.
Bei unserer Ankunft in Chiang Dao wurden wir von dieser wunderschönen Landschaft empfangen

Als wir in Chiang Dao ankamen, suchten wir uns vor Ort eine Unterkunft. Falls du auf Nummer sicher gehen möchtest, dann kannst du hier ein Zimmer für Chiang Dao reservieren.

Der „Hill Tribe Markt“ von Chiang Dao

Am nächsten Morgen gingen wir auf den Markt. Der Markt findet immer dienstags am Vormittag statt. Zu diesem Anlass kommen die Bergstämme (Hill Tribes) in die Stadt und verkaufen ihre Ware – zumindest waren das unsere Infos. Auf Bildern hatten wir gesehen, dass die typische Kleidung der Bergstämme diesen Markt bestimmt. Doch es lief etwas anders ab und wir haben nicht eine einzige Person gesehen, bei der die Zugehörigkeit zu einem Bergstamm ersichtlich war. Da wir primär für den „Hill Tribe Markt“ nach Chiang Dao gefahren sind, waren wir erst mal ganz schön enttäuscht.

Umso positiver wurden wir von den nächsten zwei Stationen überrascht, die wir ansteuerten. Als erstes besuchten wir die Tham Luang Chiang Dao – den Höhlen von Chiang Dao.

Die Höhlen von Chiang Dao

Chiang Dao liegt an dem Kalkstein-Berg Doi Luang Chiang Dao. Am Fuße des höchsten Kalkstein-Berges in Thailand befinden sich diese Höhlen.

Die Höhlen wurden 1635 entdeckt und waren davor ein heiliger Ort für Mönche und Einsiedler. In dem Höhlensystem befinden sich diverse Buddha-Statuen, die von burmesischen Handwerkern errichtet wurden. Schon nach den ersten Stufen unter Tage waren wir total begeistert.

Der Eintritt zu den Chiang Dao Höhlen kostet 40 Baht pro Person. Falls du den oben verlinkten Ausflug buchst, ist der Eintrittspreis bereits im Tour-Preis inklusive.

Nach der ersten Kurve sahen wir schon ganz viele Buddhas. In jeder Ecke ist eine Skulptur versteckt und durch die restlichen Strahlen Tageslicht, die noch bis hierher vordringen können, bekommt dieser Bereich eine ganz tolle Ausstrahlung.

Es geht weiter in den Felsen hinein und in der nächsten großen Höhle wurden wir vor eine Entscheidung gestellt.

Zum einen gibt es den mit Stromleitungen versorgten Teil der Höhlen. Doch es gibt auch Bereiche, in denen komplette Finsternis herrscht. Dort darfst du nur mit einem lokalen Guide langlaufen. Für uns klang das einfach zu spannend und so überlegten wir nicht lange. Nur mit einer Öllampe ausgestattet liefen wir durch die Dunkelheit vorbei an Stalagtiten und Stalagmiten.

Chiang Dao Cave Höhlensystem in Nordthailand

Wir wurden von einer Dame begleitet, die leider nur wenig Englisch sprach. Eigentlich konnte sie nur „mind your head“ sagen. Dennoch hat sie uns gezeigt, welche Tiere die Einwohner in den verschiedenen Felsformationen erkennen. Du glaubst nicht, was es dort alles zu sehen gibt: Elefanten, Nashörner, Schildkröten, Schlangen, … Ich fand das extrem witzig, wobei ich zugeben muss, dass die Ähnlichkeit doch immer gegeben war.

Es ist total faszinierend, die vielen bizarren Formen im unterirdischen Tunnelsystem zu entdecken. Teilweise mussten wir hockend durch kleine Löcher kriechen, um von einer Höhle in die nächste zu gelangen.

Der gesamte Komplex besteht aus über hundert Höhlen, doch sind nur fünf von ihnen für die Öffentlichkeit begehbar:

  • Tham Seua Dao: 540 m lang
  • Tham Phra Non: 360 Meter lang
  • Tham Mah: 735 Meter lang
  • Tham Kaew: 474 Meter lang
  • Tham Nam: 660 Meter lang

Die ersten beiden Höhlen sind beleuchtet und können ohne Guide betreten werden.

Ich kann dir nur empfehlen, auch die unbeleuchteten Höhlen zu besuchen. Vorausgesetzt, du bist körperlich fit. Für die Lampe haben wir 100 Baht bezahlt und am Eingang zu den dunklen Höhlen konnten wir unsere Rucksäcke ablegen. Wenn du magst, kannst du nach der Führung deinem Guide auch noch Geld geben – 100 Baht halten wir für angemessen.

Nach der Besichtigung der Tham Luang Chiang Dao Höhlen kannst du dich am Eingang noch etwas erholen und an einem Fischteich deine Augen an das Tageslicht gewöhnen. Außerdem gibt es noch einige Tempel vor den Höhlen (Wat Tham Chiang Dao). Diese haben wir uns nicht näher angeschaut und sind gleich weiter zum nächsten Höhepunkt unseres Chiang Dao Ausfluges.

Wat Tham Pha Plong

Nach unserem Besuch in den Höhlen fuhren wir die Straße weiter und landeten schließlich beim Tempel Wat Tham Pha Plong. Bevor wir den Tempel zu Gesicht bekamen, mussten wir noch einige Treppen überwinden (etwa 500 Stufen).

Der Weg nach oben führt durch einen sehr gut gepflegten Wald/Park. An den Bäumen tauchen aller paar Meter buddhistische Zitate und Sprüche auf, die mich teilweise ganz schön ins Grübeln gebracht haben. Ich fand den „Aufstieg“ durch die Mischung aus buddhistischen Weisheiten und der Verbindung zur Natur ziemlich entspannt. Oben angekommen standen wir direkt vor dem Wat Tham Pha Plong.

Der relativ neue Tempel ist in einen Felsen hineingebaut und auch hier stehen überall verschiedene Buddha-Statuen. Vom Eingang aus betrachtet führt im Tempel auf der linken Seite eine Treppe zu einer goldenen Chedi, die begehbar ist.

Soweit ich es verstanden habe, darfst du in diesem Kloster über Nacht bleiben. Dann nimmst du an folgendem Tagesrhythmus teil:

  • 3 Uhr Aufstehen (Große Glocke erklingt); anschließend Gebet zum Buddha und Meditation
  • 8 Uhr Frühstück
  • 15 Uhr Reinigung der privaten Zimmer der Mönche sowie der öffentlichen Bereiche (Kleine Glocke wird geschlagen)
  • 19 Uhr Gebetszeit wird durch große Glocke angekündigt: Gebet zu Buddha und Meditation

Falls du an einer der Gebete/Meditationen/Predigten teilnehmen möchtest, dann sollte dir bewusst sein, dass du bis zum Ende bleiben musst. Niemand darf während dieser Ereignisse den Raum betreten bzw. verlassen. Aufgrund der Abgeschiedenheit des Tempels ist das mit Sicherheit eine ganz besondere Erfahrung.

Wir hingegen mussten nach etwa einer Stunde zurück nach Chiang Mai.

Unser Tipp: Fahre nach Chiang Dao!

Wir können dir nur ans Herz legen, Chiang Dao zu besuchen. Die Stadt ist noch ein echter Geheimtipp und die Höhlen und der Wat Tham Pha Plong sind echt sehenswert. Uns hat dieser Abstecher super gut gefallen und wir würden jederzeit wiederkommen!

Warst du auch schon mal in Chiang Dao? Welchen Geheimtipp hast du noch für Thailand? Schreibe es uns doch in die Kommentare!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hey, ich bin Francis – Weltenbummler, Blogger und Drohnenpilot. Seit Januar 2015 reise ich mit Bina um die Welt. Immer im Gepäck ist eine Kamera-Drohne, mit der wir die schönsten Plätze aus der Luft festhalten. Auf unserem Blog teilen wir mit dir die besten Tipps für deine nächste Reise. Hast du noch Fragen zu diesem Artikel? Dann schreibe uns doch in den Kommentaren!

Diskussionen zum Thema

  • Kev | 06.12.2015

    Moin Francis,

    Mensch das ist doch wirklich mal ein geheimtipp :) In Chiang Dao war ich bis heute noch nicht :) Im Norden war ich lediglich in Chiang Mai, An der Grenze im Norden, Chiang Rai und in Pai :)

    Nordthailand gehört zu meiner „Favorit“ Gegend in Thailand. Werde das nächste mal auf jeden Fall in Chiang Dao vorbeischauen!

    Gibt es in Chiang Dao irgendeine Möglichkeit dort zu übernachten? Guethouse, Hotel, Camping? Oder lediglich in Chiang Mai?

    LG kev

    • Francis | 08.12.2015

      Hi Kev,
      wie ist es denn in Pai? Da wollen wir nächstes Jahr vielleicht noch hin. Das haben wir in den letzten zwei Monaten leider nicht geschafft.

      In Chiang Dao gibt es genug Unterkünfte. Wir haben direkt in der Innenstadt im Chiang Dao Inn geschlafen. War ganz okay.
      Viele Grüße, Francis

  • Georg | 24.02.2016

    Hi Francis,
    also die Höhlen klingen echt spannend. Wenn ich mal wieder in den Norden Thailands fahre, versuche ich dort vorbeizuschauen. Gibt es auch in Chiang Dao Motorradverleihe?
    Grüße Georg

    • Francis | 24.02.2016

      Hallo Georg,
      ja mach das! Wir fanden es wirklich cool! ;) Mir sind keine Möglichkeiten aufgefallen, wo du Motorräder mieten könntest. Da wir einen fahrbaren Untersatz hatten, haben wir nicht darauf geachtet.
      Beste Grüße,
      Francis

  • Jonas | 29.06.2016

    Hey Francis,
    wir haben uns überlegt im August nach Chiang Dao zu fahren, da es nicht so überlaufen sein soll wie beispielsweise Pai. Wie sieht es generell mit Jungletrekking in der Gegend um Chiang Dao aus?
    Das wäre uns relativ wichtig. Danke schon mal für deine Hilfe :)
    Beste Grüße,
    Jonas

    • Francis | 09.07.2016

      Hallo Jonas,
      so genau kann ich dir das leider nicht beantworten. Auf jeden Fall gibt es die Wanderung auf den Doi Chiang Dao Gipfel. Der Weg führt meines Wissens auch lange durch den Wald. Ich kann mir gut vorstellen, dass es weitere Optionen im Umland gibt. An Details kann ich mich leider nicht mehr erinnern. Sorry!
      Kannst uns ja nach deiner Zeit in Chiang Dao mal verraten, wie es euch gefallen hat und welche Dschungelwanderung ihr machen konntet!
      Liebe Grüße, Francis

  • Wolfgang | 24.02.2017

    Mein Tip ist:
    Flug nach Mae Hong son.
    Mit den Boot auf dem Fluß Richtung Burma zu dfen Long Neck mit einem örtlichen Tourunternehmen

    Weitere Tip Von Chian Mai mit dem Auto zum Tok Riever. Mit dem Boot durch den Jungle nach Chian Rai
    usw.

    • Francis | 01.03.2017

      Hallo Wolfgang,
      danke für deinen Tipp! Die Bootstour durch den Dschungel klingt vielversprechend! Den Ausflug zu den Long Necks finde ich allerdings nicht so interessant. Solche Touren wirken auf mich als würde man Menschen wie in einem Zoo ausstellen. Das finde ich grenzwertig. Wobei es da sicherlich auch faire Optionen gibt.
      Beste Grüße,
      Francis

  • Angie | 20.04.2017

    Lohnt eine Tagesreise? Ich würde mit Dem Bus früh nach Chiang Dao und am selben Tag zurück. Würde gerne die Caves und den Tempel sehen – was meint ihr? Ist das machbar? Bin allein unterwegs und Trau mir das Rollerfahren ganz alleine nicht zu :/

    • Francis | 20.04.2017

      Hallo Angie,
      ich denke schon, dass das geht. Allerdings weiß ich nicht, wie lange die Busse brauchen und ob es mit der Verbindung passt. Sollte aber machbar sein. Vielleicht fragst du noch mal in der Unterkunft nach, von der du nach Chiang Dao aus aufbrechen möchtest.
      Beste Grüße und eine erlebnisreiche Reise, Francis

  • lets-do-this.de | 10.11.2017

    Sind gestern Nacht in Chiang Dao angekommen – und ja, es gibt hier Motorräder und auch Fahrräder… in der Nähe der Höhlen kann man diese mieten – dort ist das Hotel NEST2 – ein Stück weiter gibt es dann die Räder. Der Ort scheint ziemlich verschlafen zu sein – wir sind hier die einzigen Touristen im Hotel ASHI GUESTHOUSE – aber der Blick auf die Berge ist Hammer. Wir werden danach wohl nach FANG – THA THON und von da aus mit dem Boot nach Chiang Rai.

    • Francis | 21.11.2017

      Danke für die Infos! Dann genießt eure Zeit in Thailand! Liebe Grüße, Francis

  • Jenny | 11.11.2017

    Wo in Chiang Mai habt ihr einen Roller gemietet? Ging das problemlos, auch für mehrere Tage? Wir wollen nämlich auch mit dem Roller nach Chiang Dao.

    • Francis | 21.11.2017

      Hallo Jenny,
      ja den Roller bekommst du problemlos für mehrere Tage. Ich weiß gar nicht mehr genau, wo wir den Roller herbekommen haben. Aber es gibt genug Angebote in der Stadt. Entweder ihr haltet auf den Straßen die Augen auf oder ihr fragt in eurer Unterkunft nach. Das ist kein großes Thema.
      Liebe Grüße und viel Spaß, Francis

  • herbb | 26.11.2017

    hallo, schöne Bilder von Chiang Dao. Ein Ort den nicht jeder auf der Liste hat. Ich war auf der Durchreise für eine Nacht dort. Damals wurden mir die heißen Quellen empfohlen.

    • Francis | 11.01.2018

      Hallo Herbb,
      danke für deinen Kommentar. Bei den Quellen waren wir leider nicht. LG Francis

  • Dirk | 21.06.2018

    Ich würde gerne ein paar Tage in Chiang Dao verbringen, allerdings kann ich nicht Motorrad fahren. Kommt man dann überhaupt irgendwie von A nach B? Ist mir schon mal passiert, dass ich in einem Ort gestrandet war und nichts besichtigen konnte.

    • Francis | 28.06.2018

      Hallo Dirk,
      wir hatten auch kein Motorrad, ein Roller reicht schon aus. Das ist ja wie Fahrrad fahren. ;)
      LG Francis

      • Daniel | 19.09.2018

        Was habt ihr zwischenzeitlich mit eurem Gepäck gemacht?

        Lieben Gruß!

      • Francis | 25.10.2018

        Hallo Daniel,
        wir haben unseren Krempel, den wir für eine Nacht gebraucht haben, mitgenommen. Den Rest konnten wir in unserer Unterkunft in Chiang Mai lassen.
        Beste Grüße, Francis

  • Dagmar | 05.10.2018

    Hallo zusammen,
    ich war 2015 mit meinem Sohn (49, 25) in Chiang Dao. Wir haben neben dem Höhlenbesuch den Doi Chiang Dao auf eigene Faust bestiegen. Der Aufstieg beginnt bei einem Parkplatz auf etwa 1100 Meter Höhe im Nationalpark. Wir haben etwa 3,5 Stunden bis zum Gipfel benötigt. Ein tolles Erlebnis!
    Gruß
    Dagmar

    • Francis | 25.10.2018

      Hallo Dagmar,
      das klingt auch nach einem wundervollen Erlebnis! Vielen Dank für deinen Kommentar. LG Francis

    • John | 07.11.2018

      Hallo, mussten Sie sich 2 Wochen vorher dort eine Genehmigung holen für den Aufstieg? Können Sie mir die Koordinaten von dem Parkplatz geben? Vielen Dank!

  • Dagmar | 08.11.2018

    Hallo John,
    nein, eine Genehmigung haben wir uns nicht geholt. Wir haben bei der Einfahrt in den Nationalpark bezahlt und unser Vorhaben benannt. Man hat uns noch gesagt, dass man an den Weggabelungen jeweils links gehen müsse, um den Gipfel zu erreichen.
    Es war dann schwierig die richtigen Einstieg zu finden, wir waren zunächst zu weit hoch gefahren. Nach mehreren Nachfragen fuhr ein Thai mit seinem Moped voraus und brachte uns zum besagten Parkplatz. Wir haben später auf den Kilometerstand geschaut: der Parkplatz kommt 9 Kilometer nach der Einfahrt (Schranke) in einer Rechtskurve auf der linken Seite.
    Ich werde zwischen Weihnachten und Silvester wieder dort sein, und möchte mit meinem Mann aufsteigen. Soll ich mich dann nochmal mit den Daten melden?
    Gruß
    Dagmar

    • Francis | 19.11.2018

      Hallo Dagmar,
      oh schön, wenn es wieder nach Thailand geht. Natürlich wäre es toll, wenn du nach deiner Reise deine Erfahrungen wieder teilen könntest. Erstmal wünschen wir euch aber eine schöne Reise. LG Francis

Einen Kommentar schreiben