Mani Bhavan: Die Wirkungsstätte von Mahatma Gandhi in Mumbai

Mahatma-Gandhi-We-are-all-oneWährend unserer Zeit in Mumbai waren wir unter anderen im Mani Bhavan. In diesem Gebäude hatte Mahatma Gandhi von 1917 bis 1934 sein Hauptquartier im damaligen Bombay. Somit steht dieses Gebäude auch für den einzigartigen indischen Freiheitskampf. Findest du den Weg hierher, wirst du Briefe lesen können, die Gandhi an Adolf Hitler, Roosevelt und Tolstoi geschrieben hat. Diese Briefe haben mir einen ganz neuen Blickwinkel auf Gandhis Weltbild verschafft.

Gandhi erzog von Mani Bhavan aus seine Nation nach den Idealen von Wahrheit und Gewaltlosigkeit. Im April 1919 startete hier die erste Massenbewegung im Freiheitskampf gegen die britischen Machthaber. Bei dieser historischen Bedeutung ist es nicht verwunderlich, dass das Gebäude heute als ein Museum dient.

Im Erdgeschoss von Mani Bhavan wirst du auf eine Bibliothek stoßen, in der unter anderem Gandhis Werke stehen. Außerdem findest du hier die Bücher, die er selber gelesen hat.

Mahatma Gandhis Lebensweg wird im ersten Obergeschoss erklärt. Auf dieser Etage findest du wichtige Schriftstücke (wie die oben genannten Briefe) und einige Zeitungsartikel aus der damaligen Zeit.

Das Wohn- und Arbeitszimmer Mahatma Gandhis befindet sich im zweiten Obergeschoss. Die Einrichtungsgegenstände von damals sind noch im Original erhalten. An dieser Stelle bekam Gandhi den ersten Unterricht im Spinnen. Das Spinnen wurde für ihn und ganz Indien zu einem Symbol der wirtschaftlichen und politischen Unabhängigkeit, weil dadurch die Armen in Indien eine Arbeit fanden und eigene Kleidung herstellen konnten. Die Grundlage dafür, dass man die britische Kleidung während der Kolonialherrschaft boykottieren konnte. Als Zeichen der Souveränität schmückt noch heute ein Spinnrad die indische Nationalflagge.

Neben dem Zimmer sind auf der Etage wichtige Szenen aus Gandhis Leben mit kleinen Figuren nachgestellt.

Fakten zu Mahatma Gandhi

  • Er kam am 02.10.1869 als Mohandas Karamchand Gandhi im indischen Bundesstaat Gujarat auf die Welt
  • Wegen seinem Jura-Studium in London wurde er aus seiner Kaste ausgeschlossen, weil er in London nicht den strengen Regeln des Hinduismus entsprechen konnte
  • Weil er durch den Ausschluss aus der Kaste nicht in Indien als Rechtsanwalt arbeiten konnte, ging er nach Südafrika, wo er die Diskriminierung durch die Weißen erleben musste
  • Bereits in Südafrika engagierte sich Gandhi gegen die Ungerechtigkeit und machte sich in der indischen Gemeinde einen Namen
  • Bei seiner Rückkehr nach Indien im Jahr 1914 wurde er vom Volk „Mahatma“ genannt, was „große Seele“ bedeutet
  • Von nun an kämpfte er gewaltlos für ein unabhängiges Indien. Dazu rief er zu zivilem Ungehorsam und zur Nichtbeteiligung am von den Briten kontrollierten Staatssystem auf
  • Nach vielen Kampagnen wurde Indien 1947 schließlich unabhängig, wobei Pakistan sich von Indien abtrennte
  • Am 30. Januar 1948 wurde Gandhi durch einen Attentäter getötet

Informationen zum Gandhi-Museum in Mumbai

Wenn du dir den indischen Freiheitskampf und das Leben Mahatma Gandhis besser vor Augen führen willst, dann kannst du das Gandhi-Museum täglich zwischen 9.00 und 18.00 Uhr besuchen. Der Eintritt ist kostenlos. Um eine Spende wird am Ende des Besuches jedoch gebeten.

Was denkst du? Lass es uns wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Kunst eines erfüllten Lebens ist die Kunst des Lassens: Zulassen - Weglassen - Loslassen.

Ernst Ferstl