Die wichtigsten Reiseinfos für Paris – Nahverkehr, Unterkünfte & Co.

Paris ist immer eine Reise wert! In diesem Artikel möchte ich dir alle wichtigen Infos geben, die du bei deiner Reise nach Paris wissen solltest.

Die besten Wege, um nach Paris zu kommen

Die französische Hauptstadt kannst du per Auto, Fernbus, Bahn oder Flugzeug erreichen. Der Großteil aller Flieger aus dem Ausland landen am internationalen Flughafen Charles de Gaulle nordöstlich von Paris. Im Süden der Stadt gibt es noch den kleineren Flughafen Paris-Orly. Hier starten und landen überwiegend Inlandsflieger.

Mit dem Taxi oder einem Bus kannst du ins Zentrum von Paris fahren. Noch besser ist jedoch der Schnellzug RER. Vom Charles de Gaulle kommst du mit der Linie B direkt ins Zentrum.

Um nach Paris zu gelangen, haben wir unsere Verbindung mit der GoEuro-App (mit Apple und Android nutzbar) gesucht. Hier kannst du deinen Start- und Zielort eingeben und dir wird die günstigste Verbindung per Bahn, Bus und Flug angezeigt. Da das Fliegen von unserem Wohnort aus zeitlich sowie auch preislich nicht besser als der Zug war, haben wir uns für das entspannte Bahnfahren entschieden. Per ICE und dem französischen Schnellzug TGV sind wir schließlich in Paris gelandet.

Eine Anreise mit den zahlreichen Fernbussen ist meist noch günstiger, jedoch ist die Fahrt damit auch bedeutend langwieriger. Von Berlin dauert die Reise bis nach Paris zwischen 14 und 22 Stunden (im Vergleich per Zug: 8,5 Stunden). Endstation ist üblich der Gare de l’Est im Norden oder der Gare de Bercy im Osten der Stadt. Von hier kannst du mit der Metro weiter ins Zentrum fahren.

Unterwegs in Paris

Durch die geringe Stadtfläche von nur etwa 105 Quadratmetern lässt sich Paris hervorragend zu Fuß erkunden, doch auch per U-Bahn bist du in der Großstadt sehr mobil. Angeblich ist kein Haus weiter als 500 Meter von der Metro entfernt, sodass du eigentlich immer recht einfach zu deiner nächsten Zielstation gelangst. Die Pariser Metro ist nach London, Glasgow und Budapest die viertälteste U-Bahn Europas und mit über 200 Kilometern Gesamtlänge eines der größten Netze der Welt.

Das Streckennetz der Metro und RER als Karte

Passe auf, dass du dich nicht verläufst! Einzelne Metro-Stationen sind wie große Labyrinth-Systeme. Teilweise musst du beim Umstieg unterirdisch etliche Meter laufen. Achte dabei immer gut auf die Ausschilderungen!

Die zahlreichen Ticketvarianten

Es gibt verschiedene Ticket-Varianten. Hier musst du entscheiden, welche für dich die richtige Wahl ist. Bei deiner Entscheidung solltest du dir am besten diese vier Fragen stellen:

  • Wie oft nutzt du den Nahverkehr am Tag?
  • Welche Verkehrsmittel möchtest du nehmen?
  • Welche Zonen möchtest du anschauen?
  • Wie lange bleibst du in Paris?

Wenn du dir darüber im Klaren bist, kannst du schauen, welches Ticket du benötigst.


Dieses Ticket ist gültig für eine Einzelfahrt mit der U-Bahn, inklusive der Umsteigeoptionen zu anderen Metro-Linien und der RER (Schnellzug) in der Zone 1. Du kannst sie einzeln oder direkt als 10er-Pack kaufen. Wir haben diese Tickets häufig genutzt, wenn wir nur morgens in die Stadt rein und abends wieder zurück sind. Dafür hätte sich ein Tages-Ticket nicht gelohnt.

Inbegriffene Verkehrsmittel: Metro, RER, Bus, Straßenbahn, Standseilbahn (Funiculaire) in Montmartre

Nicht inbegriffene Verkehrsmittel: Orlybus und Roissybus

Zeitspanne Fahrten-Anzahl Preis
2 Stunden; Bus & Tram 90 Minuten 1 1,90 €
10 14,50 €


Das Pauschal-Ticket Paris Visite ist für Besucher der Stadt gedacht. Die Mehrtages-Karten sind für verschiedene Zonen erhältlich. Zusätzlich erhält man bei Vorlage dieses Tickets bei verschiedenen Touristenattraktionen ermäßigte Eintrittspreise (20-35%). Für Kinder kosten die Nahverkehrstickets circa die Hälfte.

Inbegriffene Verkehrsmittel: Metro-Linien, RER, Transilien-Züge, Busse, Straßenbahn, Linie Orlyval, Standseilbahn (Funiculaire) in Montmartre

Nicht inbegriffene Verkehrsmittel: Verkehrsnetze Jetbus, Allobus, Roissy CDG, Sightseeing-Tour-Busse sowie die Busse der Air France

Zeitspanne Zone Preis
1 Tag 1-3 11,65 €
1-5 24,50 €
2 Tage 1-3 18,95 €
1-5 37,25 €
3 Tage 1-3 25, 85 €
1-5 52,20 €
5 Tage 1-3 37,25 €
1-5 63,90 €


Wenn wir an einem Tag häufig die Metro nehmen wollten, haben wir uns vorher das Tagesticket Mobilis geholt. Dieses Ticket gilt an einem Tag für beliebig viele Fahrten. An einem Schalter hatten wir jedoch Schwierigkeiten, da der Verkäufer meinte, dass diese nur für Einheimische gedacht sind und die Touristen die teureren Pauschaltickets kaufen sollen. Schlussendlich haben wir es aber doch bekommen.

Inbegriffene Verkehrsmittel: Metro-Linien, RER, Bus, Straßenbahn

Nicht inbegriffene Verkehrsmittel: Fahrt von den Flughäfen Orly und Charles de Gaulle in die Stadt

Zeitspanne Zone Preis
1 Tag 1-2 7,30 €
1-3 9,70 €
1-4 12,00 €
1-5 17,30 €


Achte bei den Pauschal- und Tagestickets darauf, dass du mit einem Kuli deinen Namen und das Datum darauf schreibst. Diese werden am Automaten nicht entwertet und sind sonst ungültig.

Wie du aus den Tabellen schon entnehmen konntest, kannst du einige Tickets auch für die öffentlichen Busse nutzen. Wir haben dies einmal probiert, doch schlussendlich standen wir im Stau, der Bus war komplett überfüllt und es war unerträglich warm. Mit dem Laufen waren wir dann doch schneller.

Mit der Metro kommst du in Paris sehr schnell von A nach B

Per Leih-Fahrrad die Stadt erkunden

Eine weitere, sehr schöne Möglichkeit ist Paris per Fahrrad zu erkunden. Die Fahrradverleihfirma Vélib‘ hat in der Hauptstadt 1.800 Fahrradstationen aufgebaut. Mit einem von über 23.500 Fahrräder kannst du ganz gemütlich durch die Stadt radeln. Auf der offiziellen Webseite kannst du dir ein Tagesticket für 1,70 Euro bzw. auch ein 7-Tages-Ticket für 8,00 Euro kaufen.

Doch auch direkt an den Fahrradstationen in der Stadt sind Automaten, an denen du dir spontan ein Rad leihen kannst. Wenn wir die Preistabelle richtig verstanden haben, dann sind die ersten 30 Minuten gratis, danach bezahlst du für die erste zusätzliche halbe Stunde einen Euro, die zweite halbe Stunde zwei Euro und ab der dritten halben Stunde sowie für jede weitere halbe Stunde vier Euro.

Wir haben die Fahrräder selber nicht genutzt. Allerdings haben wir viele Radwege gesehen, sodass wir glauben, dass das Radfahren in Paris sehr angenehm ist.

Was du zum Thema Geld wissen solltest

Das Gute bei einer Reise nach Paris ist: Du musst kein Geld tauschen! Frankreich ist – wie du sicherlich weißt – Mitglied der EU und hat auch den Euro als Währung. Nun kannst du entweder ausreichend viel Geld mitnehmen oder einfach mit deiner Kreditkarte vor Ort Bargeld abheben bzw. auch in Geschäften, Restaurants und Hotels damit bezahlen. Von ersterem würde ich dir eher abraten. Vor allem, wenn du einige Tage in Paris bleiben möchtest.

Im Vergleich zu vielen anderen Städten, hatten wir das Gefühl, dass es in Paris weniger Geldautomaten gibt. Nach etwas Suchen haben wir jedoch immer eine Bank gefunden. Zum Geldabheben nutzen wir unser Visa-Karte von DKB und hatten damit in Paris keinerlei Schwierigkeiten. Wenn du noch keine Kreditkarte hast, dann wirf mal einen Blick in unseren Kreditkarten-Artikel. Dort stellen wir dir die besten Reise-Kreditkarten vor.

Das gute französische Essen

Die französische Küche gehört zu den besten Küchen der Welt. Von der UNESCO wurde die Cuisine française sogar zum Weltkulturerbe ernannt. Traditionell besteht das Essen aus einem Apéritif, der Vorspeise, dem Hauptgericht, dem Nachtisch, Käse und Kaffee. Zum Essen gibt es meist Wein.

Sehr beliebt sind die französischen Brasseries (Brauhäuser). Diese sind eine Art Café, welche meist Mittags- und Abendtisch anbieten.

Absolut empfehlen kann ich dir auch den Besuch in einer Crêperie! Als Crêpes werden in Frankreich die süßen Pfannkuchen bezeichnet, welche beispielsweise mit Zucker und Zimt oder Apfelmus gefüllt sind. Doch auch die herzhaften Crêpes (Galette genannt) solltest du unbedingt probieren. Zwei sehr gute, authentische Crêperien habe ich dir mit in unserer Paris-Karte am Ende des Artikels eingezeichnet.

Eine Crêperie in Paris

Die französische Sprache verstehen

Obwohl Franzosen meist nicht dafür bekannt sind, das beste Englisch zu sprechen, kommst du mit Englisch in Paris sehr weit. Doch natürlich ist es nicht verkehrt, die wichtigsten Floskeln zu kennen. Hier ein kurzer Überblick:

Guten Tag! – Bonjour!
Guten Abend! – Bonsoir!
Gute Nacht! – Bonne nuit!
Auf Wiedersehen! – Au revoir!
Hallo!/ Tschüss! – Salut!
Bis Bald! – A bientôt!
Wie geht's? – Comment ça va?
Ich verstehe nicht. – Je ne comprends pas.
Herzlichen Glückwunsch! – Félicitations!
Ja – Oui
Nein – Non
Vielleicht – Peut-être
Bitte! – S’il vous plaît!
Danke! – Merci!
Entschuldigung. – Pardon./ Excusez-moi.
Das tut mir Leid. – Je suis désolé.
Macht nichts. – Ce n'est pas grave.

Ich möchte gern einen Stadtplan. – Je voudrais un plan de la ville.
Zum Flughafen. – A l’aéroport.
Zum Hotel ..., bitte. – A l'hôtel ..., s'il vous plaît.
Ich hätte gern eine Fahrkarte nach... – Je voudrais un billet pour...
Wie komme ich nach...? – Comment est-ce que je fais pour me rendre à...?
Ich möchte ... besichtigen. – Je voudrais visiter...
geradeaus – tout droit
rechts – à droite
links – à gouche
Guten Appetit! – Bon appétit!
Santé! – Zum Wohl!
Ich bin hungrig/ durstig. – J'ai faim/ soif.
Ich möchte einen Tisch reservieren. – Je voudrais réserver une table.
Die Speisekarte, bitte – La carte, s'il vous plait.
Die Rechnung, bitte. – L’addition, s'il vous plait.
Besteck – couvert
Vorspeise – entrée
Salat – salade
Hauptspeise
 – plat principal
Nachtisch – dessert
Brot – pain
Ei – eouf
Käse – fromage
Milch – lait
Fisch – poisson
Fleisch – viande
Huhn – poule
Schinken – jambon
Kartoffel – pomme de terre
Nudeln – nouilles
Reis –riz

Besondere Feiertage in Paris

Wenn du zu einem Feiertag in Paris bist, solltest du beachten, dass an diesem Tag die meisten Geschäfte und auch viele Museen kürzer geöffnet oder sogar geschlossen sind. Meist finden zu dieser Zeit spektakuläre Veranstaltungen in der Stadt statt. Falls du an einem dieser Tage Paris entdecken möchtest, dann solltest du dich am Besten vorher schon erkundigen, was du nicht verpassen solltest und wann die jeweiligen Sehenswürdigkeiten geöffnet haben. So wird beispielsweise der Eiffelturm am Nationalfeiertag schon nachmittags geschlossen, damit das grandiose Feuerwerk vorbereitet werden kann.

Dies sind die wichtigsten Feiertage in Frankreich:

  • 1. Januar – Neujahr
  • 1. Mai – Tag der Arbeit
  • 8. Mai – Waffenstillstand 1945
  • 14. Juli – Nationalfeiertag
  • 15. August – Mariä Himmelfahrt
  • 1. November – Allerheiligen
  • 11. November – Waffenstillstand 1918
  • 25. Dezember – Weihnachten

Am Nationalfeiertag strömen tausende Menschen in den Champ de Mars-Park,
um das klassische Konzert und das beeindruckende Feuerwerk am Eiffelturm zu sehen.

Hier kannst du übernachten

Paris hat eine riesige Auswahl an Unterkünften. Verlasse dich dennoch nicht darauf, dass du immer ein schönes, preiswertes Zimmer bekommst. Wir sind am Nationalfeiertag nach Paris gereist. Demzufolge war schon ein Großteil der Hotels ausgebucht und alle günstigen Zimmer vergeben. Auf AirBnB konnten wir noch ein Zimmer im Stadtteil Montmartre in der Nähe der Basilika Sacré-Coeur ergattern. Für deine Reise nach Paris kann ich dir diese Gegend zum Übernachten absolut empfehlen. Von diesem idyllischen, multikulturellem Viertel bist du mit der Metro sehr schnell im Zentrum.

Wenn auch du über AirBnB eine Unterkunft suchen möchtest, dann sichere dir jetzt hier 35€ Rabatt für deine erste Buchung. Ansonsten schau auch gern mal zu Booking.com. Dort findest du eine große Auswahl an wunderschönen Hotels.

Booking.com

Sehenswürdigkeiten in Paris

Zum Schluss möchte ich dir natürlich auch noch zeigen, was du alles in Paris erleben kannst. Wir waren eine Woche in der französischen Hauptstadt und hätten locker noch eine weitere anhängen können, da es so viel zu entdecken gibt!

In dieser Karte habe ich dir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Orte eingezeichnet:

Tipp: Wenn du die Karte mit dem Stern markierst, hast du sie in deiner GoogleMaps-App überall mit dabei!

Für eine bessere Übersicht, kannst du mit dem Symbol links oben einstellen, welche Kategorien (Sehenswürdigkeiten, Restaurants, usw.) dir angezeigt werden sollen.

Hast du noch Fragen zu Paris? Warst du schon in der Stadt der Liebe? Erzähle uns doch davon in den Kommentaren!

Was denkst du? Lass es uns wissen!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt.

Lao Tse